industrieblick - Fotolia

Ausbildung im Handwerk im Aufwärtstrend

Zahl der neuen Lehrverträge 5,4 Prozent über Vorjahresniveau

Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt ist weiterhin positiv: 542 junge Frauen und Männer  (Stand: 31 Oktober 2017) in diesem Jahr für eine Ausbildung im Südthüringer Handwerk entschieden. Damit hält der leichte Aufwärtstrend weiter an.

„Diese positive Entwicklung bestätigt die Kraftanstrengung, die Unternehmen, Partner und Handwerkskammer Jahr für Jahr dem Thema Nachwuchsgewinnung widmet.“  so Manuela Glühmann, amtierende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Südthüringen. „Mit vereinten Kräften, Ideen und Projekten soll dem Nachwuchs gezeigt werden, wie attraktiv eine duale Ausbildung im Handwerk ist. Dafür möchten wir werben und die positiven Entwicklungen der Lehrlingszahlen sind Ansporn und Verpflichtung zugleich.“ 

Wirft man einen Blick auf die „Top 5“ der Berufe bei den neu abgeschlossenen Lehrverträgen, zeigt sich ein unverändertes Bild: An der Spitze findet sich weiterhin der Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers. 107 junge Menschen wollen dieses Handwerk erlernen. Auf den weiteren Plätzen folgen die Ausbildungen zum Elektroniker (54 Lehrverträge), zum  Anlagenmechaniker für Sanitär/Heizung Klima (38), zum Tischler (32) und zum Friseur (29).