DOC RABE Media - Fotolia

Elektrohandwerke - Erhöhung des Mindestlohnes

Ab 1. Januar 2018 gilt ein neuer allgemeinverbindlicher Mindestlohn im Elektrohandwerk in Deutschland.

Der Mindestlohn gilt für alle Betriebe oder selbstständige Betriebsabteilungen, die mit der handwerksmäßigen Installation, Wartung oder Instandhaltung von Elektro- und informationstechnischen Anlagen und Geräten einschließlich elektrischer Antriebe, Leitungen, Kommunikations- und Datennetze sowie mit dem Fahrleitungs-, Freileitungs-, Ortsnetz und Kabelbau befasst sind bzw. – bezogen auf diese Tätigkeiten – entsprechende Dienstleistungen einschließlich damit zusammenhängender baulicher Nebenpflichten im Sinne von § 5 der Handwerksordnung anbieten.

Persönlich gilt dieser Mindestlohntarifvertrag für alle Beschäftigten, soweit sie Elektro- und informationstechnische Tätigkeiten außerhalb des Betriebes ausüben.

 

Erstmals gibt es im Elektrohandwerk einen deutschlandweit einheitlichen Mindestlohn.

Dieser beträgt ab dem 1. Januar 2018 10,95 €. Ab 2019 steigt der Mindestlohn auf 11,40 €.

 

 Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Handwerkskammer Südthüringen zur Verfügung.  

Christian Beck
Abteilungsleiter Recht und Organisation

Tel. 03681 370160
christian.beck--at--hwk-suedthueringen.de