Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Berufsbildungs- und Technologiezentrum Rohr-Kloster

Luftbild BTZ

 

Das Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Rohr-Kloster als organisatorischer Bestandteil und Bildungsdienstleister der Handwerkskammer Südthüringen ist heute eines der modernsten und innovativsten Berufsbildungszentren des Handwerks in Deutschland.

 

Um zeitgemäße und ansprechende Ausbildungsbedingungen zu schaffen, investierten die Handwerkskammer Südthüringen und das BTZ Rohr-Kloster in erheblichem Umfang.

 

Den Teilnehmenden in den Maßnahmen und Bereichen stehen moderne Werkstätten, Schulungsräume und innovative, dem neusten Stand der Technik entsprechenden Kompetenzzentren, beispielsweise für „Metall- und Fertigungstechnik“ oder das Zentrum „expo energetische Bausanierung“ zu Ausbildungs- und Qualifizierungszwecken zur Verfügung.

 

Alle Lehrgänge haben einen anerkannten Abschluss bzw. ein Zertifikat der Handwerkskammer Südthüringen. Das BTZ Rohr-Kloster ist von der Gesellschaft zur Förderung und Zertifizierung von Qualitätssicherungssystemen in der Beruflichen Bildung (CERTQUA) zertifiziert.

 

Mit unserem Aus- und Weiterbildungsprogrammen bietet das BTZ Rohr-Kloster eine breite Palette von praxisorientierten, zeitgemäßen und gewerkspezifischen Bildungsmaßnahmen an. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Auszubildende, Fachkräfte, Führungskräfte und Unternehmer intensiv und zukunftsorientiert aus- bzw. weiterzubilden. Mit unseren Erfahrungen aus der Praxis erhalten Sie Ihr Wissen für Ihre berufliche Zukunft. Als Ihr Dienstleister in Sachen Aus- und Weiterbildung vor Ort stehen wir Ihnen gerne jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

 

Kurzporträt des Berufsbildungs- und Technologiezentrums Rohr-Kloster der Handwerkskammer Südthüringen

 

1. Juli 1990 - Gründung und Aufnahme des Ausbildungsbetriebes

August 2004 - Abschluss des Gesamtinvestitionsvorhabens mit einem Volumen von rund

                         45 Millionen Euro,

                         davon Zuwendungen des Landes Thüringen rund 8 Millionen Euro

 

Kapazitäten     
  • 30 Werkstätten mit 494 Ausbildungsplätzen in 28 Berufen

  • 300 Theorieplätze

  • 2 Internate mit 110 Plätzen

  • 1 Mensa

 

Bildungsleistungen
  • Überbetriebliche Lehrunterweisung (ÜLU)
    • Ausbildung in 19 Ausbildungsberufen
  • Ausbildung in 245 gesetzlich vorgegebenen Spezialkursen zwischen ein und vier Wochen
    • zwischen 2.000 und 4.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Meisterstudium, Meistervorbereitungslehrgänge in 21 Handwerksberufen
    • zwischen 300 und 400 Teilnehmer pro Jahr
  • Weiterbildungsveranstaltungen
    • 350 Kurse mit rund 2.000 Teilnehmer

 

Projektleitung des Thüringer Gemeinschaftsprojektes „BERUFSSTART plus“, vertiefte wirtschaftsnahe Berufswahlvorbereitung mit rund 17.000 Teilnehmern, 137 beteiligten Schulen, 10.000 Praktikumsbetrieben als bundesweites Vorzeigeprojekt.