Die drei erfolgreichen Absolventen aus Südthüringen: Niklas Dehler, Moritz Schwamm und Alexander Wagner (v.l.n.r.)
Handwerkskammer Südthüringen

Büfett zur Prüfung

Bewährungsprobe für acht künftige Fleischermeisterinnen und -meister

Bräten, kalte Platten, Würste, Pasteten, Salate - angesichts dieser bunten Köstlichkeiten war es einfach unvermeidbar, dass auch den erfahrensten Beteiligten in der Klosterkirche des Bildungscampus BTZ Rohr-Kloster am Samstag, den 23. Juli, das Wasser im Mund zusammenlief. Doch hieß es zunächst den professionellen Abstand zu wahren, denn hinter den kunstvoll angerichteten Speisen verbargen sich nicht weniger als die Schaustücke von acht Meisterschülerinnen und Meisterschülern, die damit zum ersten Teil der Meisterprüfung im Fleischerhandwerk antraten. Drei von ihnen stammten aus Südthüringen. Ihr großes Ziel: Den Meisterbrief als Fleischermeister bzw. Fleischermeisterin in Händen zu halten.

Die Meisterprüfung besteht aus vier selbstständigen Prüfungsteilen. Neben der Fachpraxis (Teil 1) sind dies the Fachtheorie (Teil 2), der GEFA (Geprüfter Fachmann für kaufmännische Betriebsführung, Teil 3) sowie die Ausbildereigungsprüfung (Teil 4). Die Teile 3 und 4 sind für alle Handwerksberufe identisch. Die einzelnen Prüfungsteile können in beliebiger Reihenfolge abgelegt werden. Es wird jedoch empfohlen, Teil 3 und 4 vor den anderen Teilen anzustreben. Oft ist deshalb die fachpraktische Prüfung Abschluss und Höhepunkt der Meisterprüfung.

In diesem Jahr erhielten die Prüflinge die Aufgabe, ein Schaustück für acht bis zehn Personen anzufertigen, und zwar in Form eines festlichen Büfetts unter verschiedenen Themenschwerpunkten. Vier Stück verschiedener Fleischfeinkosterzeugnisse - von der Roulade über die Sülze bis hin zur Pastete - waren ebenso auszustellen wie kaltes Fingerfood, Feinkostsalate und Bräten.
Wie auch im (oft eigenständigen) Berufsleben flossen viel Planungsarbeit, handwerkliches Geschick und die eine oder andere Überstunde in die Bewältigung dieser Mammutaufgabe. Fragte man die Prüflinge an diesem Tag nach ihren Gefühlen, dann überwog die Erleichterung, es nach anstrengenden Prüfungswochen in Vollzeit nun bald geschafft zu haben. Gespannt auf das Ergebnis ihrer Mühen waren sie natürlich trotzdem.

Bei der Ausstellung ihrer Werke in der Klosterkirche auf dem Bildungscampus der Handwerkskammer Südthüringen legten sich alle Prüflinge dann nochmal besonders ins Zeug und präsentierten sorgfältig dekorierte Schaustücke, die auf Familienfesten oder Vereinsjubiläen sicher auch großen Anklang gefunden hätten. Ihre Mühen wurden am Ende belohnt, denn alle acht Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer konnten die Jury überzeugen und die fachpraktische Prüfung bestehen.



Die drei Südthüringer Absolventen sind:

  • Niklas Dehler, 23 Jahre aus Sonneberg
  • Moritz Schwamm, 23 Jahre aus Meiningen
  • Alexander Wagner, 25 Jahre aus Kaltennordheim


Die weiteren Absolventinnen und Absolventen sind:

  • Sebastian Meier, 39 Jahre aus Ettersberg
  • Daniela Rödel, 32 Jahre aus Langenwetzendorf
  • Anna-Lena Sandrock, 24 Jahre aus Heringen
  • Nicole Schenk, 44 Jahre aus Waltershausen
  • David Schöpfer, 41 Jahre aus Helbedündorf


Die Handwerkskammer Südthüringen gratuliert herzlich zur bestandenen Prüfung!