Ausbildung bleibt stabil
HWK

Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

Zum 1. Januar 2022 wurde die Erste Förderrichtlinie zum Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" verlängert. Anträge sind nun bis zum 15. Mai 2022 möglich.

Zur Stabilisierung des Ausbildungsgeschehens vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wurde im Sommer 2020 das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ beschlossen und im vergangenen Frühjahr weiterentwickelt.

Trotz fortdauernder Pandemie waren mehrere Fördertatbestände der ersten Förderrichtlinie zum Bundesprogramm jedoch bis zum Jahresende 2021 befristet.

Der ZDH hat sich daher gemeinsam mit der BDA, dem DHIK und dem DGB im Dezember 2021 für eine kurzfristige Verlängerung des Bundesprogramms eingesetzt. Dieses Anliegen wurde durch die zuständigen Bundesministerien für Arbeit und Soziales sowie Bildung und Forschung aufgegriffen. Es wurde eine entsprechende dritte Änderung der Ersten Förderrichtlinie am 31. Dezember 2021 im Bundesanzeiger veröffentlicht und ist am 1. Januar 2022 in Kraft getreten.

Entsprechend der Forderung des ZDH können nun

  • Ausbildungsprämien (plus),
  • „Zuschüsse zur Vermeidung von Kurzarbeit“ für die Monate ab April 2021 und ein
  • „Lockdown-II-Sonderzuschuss für Kleinstunternehmen“

bis zum 15. Mai 2022 beantragt werden.

 

Weitere Informationen

 Alle Informationen rund um die Antragstellung finden Sie auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit.

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern

Sabine Fischer

Mitarbeiterin Passgenaue Besetzung

Rosa-Luxemburg-Straße 7-9
98527 Suhl

Tina Hollandt-Pfötsch

Mitarbeiterin Lehrlingsrolle und Ausbildungsservice

Rosa-Luxemburg-Straße 7-9
98527 Suhl