2021 - 05 - 01 - Locken statt Lockdwon - Titelbild klein
HWK

900 Scheren am Reichstag

Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben die Friseure und Kosmetiker in Südthüringen und bundesweit im Februar auf ihre prekäre Situation aufmerksam gemacht. Sehen Sie hier die beiden Filme zur Aktion!

Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben die Friseure und Kosmetiker in Südthüringen und bundesweit im Februar auf ihre Situation aufmerksam gemacht. Mit der „Aktion der toten Scheren“, bei der im ganzen Land Scheren aus geschlossenen Friseursalons gesammelt wurden, verliehen sie der Forderung nach einer Öffnung ihrer Unternehmen Nachdruck. Denn ohne die Möglichkeit, endlich wieder durch die Ausübung des gelernten Handwerksberufes Geld zu verdienen, sei die Existenz vieler Friseure, Kosmetiker und Fußpfleger bedroht.

„Jede Schere steht für ein Schicksal“, betont Manuela Glühmann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Südthüringen. „Dabei sind die Friseure nur die eine Seite der Medaille, die andere Seite sind die Kosmetiker, Fußpfleger, Nageldesigner, die alle zur Zeit noch keine Perspektive haben. Hier fehlen noch klare Aussagen der Politik. Diese Handwerke dürfen nicht durch den Rost fallen. Wir dürfen nicht erst aufwachen, wenn sie verschwunden sind!“

Eine Abordnung aus Thüringen übergab die Scheren am 25. Februar 2021 in Berlin an den Südthüringer Bundestagsabgeordneten Mark Hauptmann und den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Thomas Bareiß.



Die Filme zur Aktion der toten Scheren



Teil 1 - Die Scheren werden gesammelt

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.



Teil 2 - Die Scheren werden übergeben

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.



 Hier lesen Sie die Presseinformation zur Übergabe der Scheren in Berlin.