Axel Gork von der HWK Südthüringen, Schülerin Lena Jakubowski und Geschäftsführerin Dorothee Schwertfeger (v.l.n.r.) beim Unterschreiben des 1. BAV für 2022/2023.
HWK
Axel Gork von der HWK Südthüringen, Schülerin Lena Jakubowski und Geschäftsführerin Dorothee Schwertfeger (v.l.n.r.) beim Unterschreiben des 1. BAV für 2022/2023.

Erster Ausbildungsvertrag für das neue Ausbildungsjahr

Am 11. November hat Lena Jakubowski den ersten Berufsausbildungsvertrag für das Lehr- und Ausbildungsjahr 2022/23 im Südthüringer Handwerk unterzeichnet. Sie wird ihre Ausbildung im Handwerksunternehmen Innenausbau Schwertfeger GmbH in Eisenach absolvieren.

Am 29. August 2022 wird die dann 16-jährige nach ihrem Realschulabschluss eine duale Ausbildung zur Tischlerin beginnen.

Bei Schwertfegers trifft traditionelles Handwerk auf innovatives Design. Bereits im Jahre 1902 wurde der Handwerksbetrieb durch Albert Schwertfeger gegründet. Heute präsentiert sich die Innenausbau Schwertfeger GmbH als modernes mittelständisches Handwerksunternehmen in der 5. Generation. Geschäftsführer und Ausbilder sind Tischlermeister Jan-Albrecht Schwertfeger und Betriebswirtin Dorothee Schwertfeger. Das motivierte Team mit über 30 Mitarbeitern, angeführt von qualifizierten Dipl.-Ingenieuren und Tischlermeistern, konzipiert, produziert und montiert deutschlandweit Wohnraummöbel und Objekteinrichtungen aller Art.

Seit 1992 bildet das Unternehmen Lehrlinge aus. 41 junge Menschen haben seitdem ihre Ausbildung im Tischlerhandwerk erfolgreich absolviert. Die duale Ausbildung dauert drei Jahre. Die Azubis lernen u.a. aus Holz Möbel, Türen, Fenster, Treppen, Messe- und Ladeneinrichtungen herzustellen und Innenausbauten durch durchzuführen. Dazu erstellen sie Entwürfe, Grundrisspläne sowie Raumskizzen.