Lutz Koscielsky - Neuer Präsident der Handwerkskammer Südthüringen
HWK

Neuer Mann an der Spitze des Südthüringer Handwerks

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Südthüringen hat den Bäckermeister Lutz Koscielsky einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt.

Führungswechsel an der Spitze der Handwerkskammer Südthüringen. 21 von 24 Mitglieder der Vollversammlung der Handwerkskammer Südthüringen, dem regionalen Parlament des Handwerks, haben am 27. November 2021 auf ihrer konstituierenden Sitzung den Bäckermeister Lutz Koscielsky einstimmig zum neuen Präsidenten für die Legislaturperiode 2021 bis 2026 gewählt. Vizepräsidenten wurden Silke Henke und Mike Kämmer.

Zuvor hatte Koscielsky bereits dreieinhalb Jahre lang das Amt des Vizepräsidenten im höchsten Gremium des Südthüringer Handwerks inne. Er folgt auf Manfred Scharfenberger, Ingenieur für die Instandhaltung industrieller Ausrüstungen und Fachingenieur für Schweißtechnik, der die Handwerkskammer Südthüringen die letzten vier Jahre lenkte.

Nach seiner Wahl dankte Koscielsky den anwesenden Delegierten für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Für die kommende Amtsperiode möchte er seine Schwerpunkte auf die Säulen Förderung von Selbständigkeit und Unternehmensnachfolge, Nachwuchssicherung und Bürokratieabbau legen. Auch legt er Wert auf eine starke Südthüringer Handwerkskammer als regionaler Interessensvertreter der ca. 6.600 Mitgliedsunternehmen.

Die 21 Delegierten wählten auf ihrer konstituierenden Sitzung außerdem zwei Stellvertreter. Bestattermeister Mike Kämmer übernimmt das Amt als Vizepräsident der Arbeitgeberseite. Als Vizepräsidentin der Arbeitnehmerseite wurde Graveurin Silke Henke gewählt.

Nach der Wahl weiterer drei Vorstandsmitglieder nahm die neue Vollversammlung ihre Arbeit auf. Sie wählte außerdem aus ihren Reihen Mitglieder des Berufsbildungsausschusses, des Rechnungsprüfungsausschusses sowie des Bauausschusses.

Als Wahlleiter fungierte Professor Dr. Sven Müller-Grune, Dekan der Fakultät Wirtschaftsrecht an der Hochschule Schmalkalden.

Die Rechtsaufsicht war durch den zuständigen Referatsleiter im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft, Olaf Dirlam, vertreten.



Der neue Präsident

Der 58-jährige Bäckermeister, Lutz Koscielsky, der seinen Meisterbrief im Bäckerhandwerk am 3. Oktober 1990 in Erfurt ablegte, führt als Geschäftsführer ein mittelständisches Handwerksunternehmen in Treffurt und beschäftigt inzwischen über 105 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit den 80-er Jahren ist das Familienunternehmen „Koscielsky“ stetig gewachsen und betreibt im Großraum Eisenach mehrere Niederlassungen mit teilweise integrierter Gastronomie in Supermärkten und Baumärkten. Gebacken wird mit modernster Technik aber weiterhin am Standort des traditionellen Familienbetriebes in Treffurt, wo Großvater Bäckermeister Arthur Koscielsky die Bäckerei 1930 gründete.

 Als 18-jähriger Bäckergeselle begann Lutz Koscielsky 1981 in der elterlichen Bäckerei zu arbeiten. 1995 übernahm er die Geschäfte von seinem Vater Bäckermeister Gerhard und spezialisierte sich zunächst auf den mobilen Verkauf von Backwaren in der ländlichen Region. Kurz darauf wurde die erste Filiale in einem Treffurter Supermarkt eröffnet, weitere in Creutzburg, Mihla und Eisenach folgten.

Der Mitarbeiterstamm wurde stetig erweitert, die Bäckerei ausgebaut und fortlaufend modernisiert. Weitere moderne Niederlassungen entstanden. 2014 stieg Sohn Robin Koscielsky in die Geschäftsleitung ein und kümmerte sich verstärkt um die Erweiterung des gastronomischen Angebots, denn bei „Koscielsky und Koscielsky“ geht es um ein Rund-Um-Erlebnis für ihre Kunden.

Bäckermeister Lutz Koscielsky hat zahlreiche Ehrenämter inne

So ist er seit über 30 Jahren Stadtrat der Stadt Treffurt. Seit 2006 engagiert er sich als Obermeister der Bäckerinnung Eisenach/Wartburgkreis und seit 2014 hat er das Amt als Landesinnungsmeister des Thüringer Bäckerhandwerks inne.

Er ist zudem Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Eisenach. Außerdem leitet er beim Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks den Ausschuss „Lebensmittelrecht“ und ist Aufsichtsratsvorsitzender der BÄKO Thüringen.

Der Bäckermeister sagt von sich: „Mein Leben ist Veränderung und wenn ich von einem Weg überzeugt bin, werden Hindernisse zu Herausforderungen“. Visionen sind ihm wichtig. „Denn nur aus ihnen entsteht etwas Neues“, so der frisch gewählte Präsident der Handwerkskammer Südthüringen.

Seine rare Freizeit widmet Bäckermeister Lutz Koscielsky seiner Familie. Er interessiert sich für Fußball und Handball in allen Facetten und liest gern spannende Biographien.

Präsident Lutz Koscielsky, Vizepräsidentin Silke Henke (Arbeitnehmer) und Vizepräsident Mike Kämmer (Arbeitgeber) nach der Wahl am 27.11.2021 (v.l.n.r.)
HWK
Präsident Lutz Koscielsky, Vizepräsidentin Silke Henke (Arbeitnehmer) und Vizepräsident Mike Kämmer (Arbeitgeber) nach der Wahl am 27.11.2021 (v.l.n.r.)