Maler
amh

Neuer Mindestlohn im Maler- und Lackiererhandwerk ab 1. Mai

Ab dem 1. Mai 2020 kommt es wieder zu einer Erhöhung der allgemeinverbindlichen Mindestlöhne für gewerbliche Arbeitnehmer im Maler- und Lackiererhandwerk in Deutschland.

Im gesamten Bundesgebiet steigt der Mindestlohn für alle „ungelernten Arbeitnehmer“/ Mindestlohn 1 ab dem 1. Mai 2020 auf 11,10 € pro Stunde.

Für „gelernte Arbeitnehmer (Gesellen)“ /Mindestlohn 2 gilt ab dem 1. Mai 2020 erstmals ein deutschlandweit einheitlicher Mindestlohn in Höhe von 13,50 € pro Stunde.

Diese Regelung gilt bis zum 30. April 2021.

Nicht erfasst von diesem Mindestlohn für das Maler- und Lackiererhandwerk werden Fahrzeug- und Metalllackierer, die in stationären Werkstätten tätig sind.

Insbesondere auf die korrekte Eingruppierung der Mitarbeiter in die entsprechende Mindestlohngruppe ist zu achten. In diesbezüglichen Zweifelsfällen empfehlen wir unseren Mitgliedern die Einholung weiterer Informationen.

Helmut Schmid

Rechtsberater

Rosa-Luxemburg-Straße 7-9
98527 Suhl

Christian Beck

Leiter Recht und Handwerksrolle / Rechtsberater

Rosa-Luxemburg-Straße 7-9
98527 Suhl