Fachkräfte Fachkräfteeinwanderung Fachkräfteeinwanderungsgesetz
hwk

Neues Fachkräfteeinwanderungsgesetz seit 1. März in Kraft

Download zur Broschüre des Bundeswirtschaftsministeriums

Immer häufiger schreiben Unternehmen offene Stellen aus, die zwar gut dotiert und hervorragende Entwicklungsperspektiven bieten, jedoch aufgrund eines Mangels an Bewerbern nicht besetzt werden können.

Auf dem derzeitigen Arbeitsmarkt fehlen besonders Handwerker, Ingenieure, Ärzte und Pflegekräfte. Um dieser Entwicklung nachhaltig entgegenzuwirken, trat am 1. März das  neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft.

Ziel des Gesetzes ist es, mehr ausländische Fachkräfte und Menschen mit qualifizierter Berufsausbildung zur Arbeitsaufnahme nach Deutschland zu holen.

Fragen zum neuen Gesetz

- Was ändert sich mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz?

- Was ist eine Fachkraft im Sinne des Gesetzes?

- Wo ergeben sich neue Chancen bei der Akquise von Fachkräften und Auszubildenden?

- Auf welche Anforderungen müssen sich Handwerksbetriebe einstellen?

Veranstaltungsabsage

Dazu war von Handwerkskammer Südthüringen in Kooperation mit der Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung (ThAFF), dem IQ-Netzwerk und der Agentur für Arbeit eine Informationsveranstaltung am 26. März auf dem Bildungscampus BTZ Rohr-Kloster geplant. Aufgrund der aktuellen Situation und der Corona-Ansteckungsgefahr musste die Veranstaltung abgesagt werden. Wir bitten um Verständnis.

Broschüre des Bundeswirtschaftsministeriums

Informationen für Unternehmen gibt es in der Broschüre „Möglichkeiten der Fachkräfteeinwanderung. Was Arbeitgeber wissen müssen“ des Bundeswirtschaftsministeriums. Diese können Sie hier kostenlos herunterladen.



Mohd Naseer Naderi
Integrationsbegleiter im Projekt "Förderung der beruflichen Integration ausländischer Fach- und Arbeitskräfte FIF"

Tel. 036844 47309
MNaseer.Naderi--at--btz-rohr.de