Die Lehrer Andreas Blaszczynsky, Heike Bröder (beide ganz links) und Elke Kapfenberger (ganz rechts) haben ihre achten Klassen sehr motiviert. In der Bildmitte hat sich Manuela Glühmann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Südthüringen, unter die Schüler gemischt.
HWK
Die Lehrer Andreas Blaszczynsky, Heike Bröder (beide ganz links) und Elke Kapfenberger (ganz rechts) haben ihre achten Klassen sehr motiviert. In der Bildmitte hat sich Manuela Glühmann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Südthüringen, unter die Schüler gemischt.

Online-Sieg bei "Klasse Handwerk"

Schülerinnen und Schüler aus Schalkau gewinnen den Online-Wettbewerb "Klasse Handwerk. Die Profis von morgen" und erhalten dafür ein Preisgeld von 500 Euro.

In Südthüringen hat die Klassenstufe 8 der Staatlichen Gemeinschaftsschule „Johann Wolfgang von Goethe“ Schalkau den Schülerwettbewerb „Klasse Handwerk. Die Profis von morgen“ gewonnen. Wie im Vorjahr wurde der Wettbewerb für Thüringer Schüler der achten Klassen erneut online durchgeführt. Dabei musste mathematisches und naturwissenschaftliches Wissen ebenso unter Beweis gestellt werden wie Kenntnisse zu handwerklichen oder wirtschaftlichen Fragen. Dabei erreichten die Schalkauer die meisten Punkte thüringenweit. Am 8. Juni wurde den Schülerinnen und Schülern dafür auf dem Schulhof von der Hauptgeschäftsführerin der Handwerksammer Südthüringen, Manuela Glühmann, ein Sieger-Scheck in Höhe von 500 Euro überreicht.

„Uns geht es mit diesem Wettbewerb darum, mit spielerischen Mitteln das Handwerk in seiner ganzen Vielseitigkeit vorzustellen. Welche Berufe gehören dazu? Was könnte für die Jugendlichen interessant sein? Wie kommt man an einen Ausbildungsplatz?“, erklärte Manuela Glühmann das Anliegen des Wettbewerbs und bedauerte zugleich, kein gemeinsames Finale mit den Kammerbezirkssiegern aus Mitte- und Ostthüringen durchführen zu können. „Da fehlt gewissermaßen der letzte Kick, dass man in kleinen Wettkämpfen nach der Theorie dann auch praktische Aufgaben lösen muss. Ich hoffe, im nächsten Jahr ist das wieder möglich. Aber trotzdem ist unser Wettbewerb auch diesmal nicht ausgefallen, und die Schalkauer haben ihren Preis wirklich hochverdient.“

Bereits 2017 hatte eine Schalkauer Schulklasse das Thüringen-Finale von „Klasse Handwerk“ für sich entschieden. Auch diesmal hatte die Lehrerin Heike Bröder, die sich gemeinsam mit ihrem Kollegen Andreas Blaszczynsky um die Berufsorientierung an ihrer Schule kümmert, die insgesamt 47 Schülerinnen und Schüler der 8 a und 8 b rechtzeitig für den Wettbewerb angemeldet. Trainiert wurde dann im Online-Trainingscamp im Wechselunterricht. Ernst wurde es nach den Osterferien, als die Achtklässler immer in Zwölfergruppen vor Ort in der Schule die offiziellen Wettbewerbsfragen beantworteten.

Die Schülerinnen Laura, Julia, Mia und Emily dazu: „Wir haben erst ganz viel geübt und uns gegenseitig geholfen.“, „Unser Lehrer haben uns sehr motiviert“, „Wir haben schon mitgemacht, um zu gewinnen“, „Anfangs war es etwas kompliziert, aber am Ende war alles cool.“

Laura interessiert sich seitdem sehr für den Beruf der Raumausstatterin, die Jungs ihrer Klasse finden besonders das Metall- und Holzhandwerk spannend.

Zur elften Auflage des Schülerwettbewerbes „Klasse Handwerk. Die Profis von morgen 2021“ meldeten sich 58 Klassen (davon 24 Klassen aus dem Kammerbezirk Südthüringen) von Gymnasien, Regel­, Gesamt­, Gemeinschafts­ und Förderschulen aus dem gesamten Freistaat an.

Der Schülerwettbewerb ist eines von zahlreichen Instrumenten der Berufsorientierung der Thüringer Handwerkskammern.

Laura aus der 8 b (v. li.) und Lionel aus der 8 a (v. re.) der Staatlichen Gemeinschaftsschule "Johann Wolfgang von Goethe" Schalkau mit Urkunde und Scheck.
HWK
Laura aus der 8 b (v. li.) und Lionel aus der 8 a (v. re.) der Staatlichen Gemeinschaftsschule "Johann Wolfgang von Goethe" Schalkau mit Urkunde und Scheck.