Wandergeselle Marius Jäger und HWK-Berater Carsten Bonß
HWK
Wandergeselle Marius Jäger und HWK-Berater Carsten Bonß

Wandergeselle besucht Kammer

Der Zimmerergeselle Marius Jäger aus der Oberpfalz hat einen Zwischenstopp in der Handwerkskammer Südthüringen eingelegt. Nachdem er seinen Walzspruch aufsagte und einen Obolus empfing, wurde er am Montag wieder auf die Walz geschickt.

Zuvor nutzte er die Gelegenheit für ein Gespräch mit den Mitarbeitern der Handwerkskammer Südthüringen, Carsten Bonß und Klaus-Jürgen Weisheit, welches mit einem Stempel in seinem Wanderbuch dokumentiert wurde. Dieses zeigt schon einige Stationen in Deutschland auf. Eine Wanderschaft im europäischen Ausland war wegen Corona bislang jedoch nicht möglich.

Für den Zimmerer, der seit sechs Monaten auf Wanderschaft ist, geht es nun weiter nach Görlitz, wo bereits seine nächste Arbeitsstelle auf ihn wartet. Seine Wanderschaft dauert noch rund zwei Jahre und sechs Monate. Ein Handy darf er dabei nicht mit sich führen.

Die Wanderschaft habe er nicht einen Tag bereut, erzählt Marius Jäger: "Die Corona-Wirren belasten die Walz schon extrem.  Ich bin trotzdem zuversichtlich, die Wanderschaft zu einem guten Ende zu bringen. Mal sehen, wohin mich die Reise führt.“