2021 - 01und02 - 06 - Wetterballon gestartet klein
HWK

Wetterballon gestartet

Im Dezember 2020 wurde der Bildungscampus BTZ Rohr-Kloster Schauplatz für ein besonderes Experiment. Drei Schüler der 12. Klasse des Evangelischen Gymnasiums Meiningen starteten einen Stratosphären-Wetterballon.

Anders als mitten in der Stadt Meiningen und auf dem Schulhof konnten sich die Akteure im BTZ Rohr-Kloster auf geräumige Außenflächen einstellen, die auch den nötigen Abstands- und Hygieneregeln  entsprachen. Betreut wurden sie an diesem Vormittag von ihren Fachlehrern und ihren Eltern, die gespannt dem Countdown um 9 Uhr Ortszeit entgegen fieberten. Das Wetter präsentierte sich an diesem Tag nebelig trüb und windstill. Somit waren alle Parameter für einen guten Start erfüllt.

Als alle Verbindungen und Messeinrichtungen verdrahtet waren, hob der Ballon nach zweistündiger Vorbereitung am Werkstattgebäude W2 ab. Bereits nach einer Minute geriet der Ballon außer Sichtweite.

Seine Messdaten, unter anderem Luftdruck, Temperatur, Co 2 Gehalt und die Luftfeuchtigkeit fließen in eine Seminarfacharbeit der Schüler zum Thema „Atmosphärische Veränderungen und klimatische Folgen für Südthüringen – Ursachen, Auswirkungen und Handlungsmöglichkeiten“ ein. Ihre erste wissenschaftliche Arbeit sollte unbedingt zum Klimaschutz beitragen.

Bereits während des Fluges übermittelte ein GPS-Tracker die Standortdaten. So konnte das Startteam mit dem Auto dem Ballon nachreisen. Schließlich wurde dieser nach seiner Landung im Saale-Holzland-Kreis erfolgreich geortet, geborgen und mit nach Hause genommen.

Die drei Abiturienten können nun die Daten auswerten und in die Präsentation ihrer Seminarfacharbeit einbinden. Sowohl das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien als auch das Bundesamt für Luft- und Raumfahrt waren bei dem Ballonstart mit eingebunden. Der Förderverein des Gymnasiums unterstützte die Schüler bei ihrem aufwendigen Unternehmen finanziell.