Neuroleadership - Was das Management von der modernen Hirnforschung lernen kann

ausreichend freie Plätze

Gebühren

Kurs: 175,00 €

Unterricht

11.03.2020 - 11.03.2020
9 -16 Uhr
Tageslehrgang
Lehrgangsdauer 8 Std.

Lehrgangsort
Kloster 1
98530 Rohr
Unterrichtsraum 2 (EG)
Ansprechpartner
Sandro Dressel
Tel. 036844 47386
sandro.dressel--at--hwk-suedthueringen.de

Angebotsnummer 3002359-0

  • Lernen, wie das Gehirn und seine Belohnungs-, Schmerz-, und Angstsysteme arbeiten und reagieren und was das Gehirn und damit den? daran hängenden? Menschen zu Handlungen motiviert
  • Erfahren, wie subjektive Wahrnehmungsfilter und Gefühle, die Realität und den Berufsalltag beeinflussen und verändern
  • Erleben, wie das Gehirn die Seele schafft
  • Bewerten, welche unbewussten Einflüsse die bewussten Entscheidungen bedingen
  • Irrtümer und Fakten erfahren
  • Prinzipien lernen und ändern
Ziel

Oft hört man von Führungskräften, "ich möchte nur einmal wissen, was in den Köpfen (denen des Mitarbeiters) vorgeht". Noch kann man nicht hineinschauen, aber die Gehirnforschung bietet interessante Anhaltspunkte, wie neurobiologische Grundbedürfnisse des Mitarbeiters in das Führungsgeschehen integriert werden können. Man weiß heute sehr genau, welche Prozesse der erhöhten Leistungsfähigkeit dienlich sein können, aber auch wie man seine Mitarbeiter demotiviert. Man weiß, wie es gelingt, dass Mitarbeiter sich wohlfühlen und sie deshalb produktiv und innovativ sind, aber auch wie man mit Disstress, Mitarbeiter mit verminderter Resilienz zum Burnout treibt. Erfahren Sie im Seminar, wie auf Grundlage der Gehirnfunktionen klare Methoden, Richtlinien und Prinzipien des Neuroleaderships in die alltägliche Führungspraxis integriert werden können.

Zielgruppe

Unternehmer, Mitarbeiter, im Verkauf Tätige

Zeitraum

11.03.2020 - 11.03.2020


Teilnehmerzahl

Ausreichend freie Plätze


Gebühren

Kurs: 175,00 €

Zertifizierung